Großartiger Besuch an unserer Schule

Großartiger Besuch an unserer Schule

Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner und Schulqualitätsmanager Oliver Schleicher sind überzeugt von den Leistungen der Schulpartner an der Musisch Kreativen Mittelschule Spallartgasse. An unserer Schule wird weiterhin vorschriftsgemäß und im eLearning-Bereich hervorragend gearbeitet. Kinder, Eltern und Lehrende verbrachten intensive Wochen in der heißen Phase in digitaler Zusammenarbeit. Die überzeugenden Vorteile unserer Zusammenarbeit sind mittlerweile weit über die Schule und den Bezirk  hinaus bekannt.

Direktor Andreas Feirer begrüßte deshalb alle drei heute bei uns im Schulhaus. Auch Direktorin Karin Meller unserer Volksschule Zennerstraße nahm am Treffen teil. Im Festsaal folgte eine kurze Präsentation unserer Strategien, der eingesetzten Mittel und Möglichkeiten sowie ein kleiner Ausblick durch Kai Hebein, IT-Administrator unserer Lernplattform. Es gab eine Besprechung über den aktuellen Stand unserer Arbeit. Das Hauptaugenmerk war natürlich der Unterricht während des Lockdowns sowie die Schul-Öffnung danach.

Highlights für unsere Gäste waren an dieser Stelle wohl die unglaublichen Zahlen und Daten, die aus dem Distance-Learning-Bericht hervorgingen. Auch unser Highlight kam in schriftlicher Form. Sowohl unser Bildungsstadtrat Czernohorsky, als auch Frau Schüchner und Herr Schleicher unterschrieben Dokumente der Anerkennung für herausragende Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler. Darüber hinaus wurde unser diesjähriger Hauptpreis – eine vom Direktor selbst gebaute E-Gitarre – von allen signiert.

Nachdem sich die Gäste auch in Klassen umgesehen hatten, folgte noch unser “Distance-Kunstprojekt” unter der Leitung von Sophie Köhldorfer und Eleonora Balaouras. Sie machten es sich zur Aufgabe, unsere Schülerinnen und Schüler trotz der Trennung in Gruppen zu vereinen.

Im Alltag entzweit, in der Kunst vereint!

Dazu erläuterten unsere Kolleginnen: “Ziel unseres kollektiven Kunstwerks war es, alle SchülerInnen zu vereinen und eine Fotokulisse zu schaffen, die im kunstvollen Kontrast zu  unserem beflügelten Bundeswappen steht.” 

In jedem Fall nicht nur ein ausgezeichnetes Fotomotiv, sondern Kunst in ihrer sozialsten Form, die die Vielfalt des musisch-kreativen Schwerpunktes zeigt.

Warum war dieser Tag für uns so besonders? 

Vor allem durch die Fernlehre-Phase hat sich an unserer Schule wahnsinnig viel verändert. Wir teilen unser Wissen, verwenden Dokumente anders und viele wissen nun mehr über digitale Möglichkeiten als sie vorher je ahnten. Und ganz nebenbei ist es sehr selten, dass sich gleich drei bedeutende Persönlichkeiten aus bildungs- und regionalpolitischer Umgebung und Bildungsentwicklung zu uns gesellen, betrachten, wie unsere Schule funktioniert.

Wir fühlten uns auf jeden Fall durch den persönlichen Kontakt an dieser Stelle sehr wertgeschätzt. Es freut uns auch besonders, dass wir unsere engagiertesten Schülerinnen und Schüler mit den von Bildungsstadtrat, Bezirksvorsteherin und Schulqualitätsmanager unterzeichneten Ehrungen in die Sommerferien verabschieden können.